Menü anzeigen

Eine neue Zeitrechnung beginnt

Ein Projekt der Grössenordnung von Uptown Mels erfordert minutiöse Planung und eine sorgfältige Abstimmung der einzelnen baulichen Massnahmen. Einerseits sollen die ersten Wohnungen möglichst frühzeitig bezugsbereit sein – andererseits dürfen die Uptown-Pioniere möglichst wenig durch die fortlaufenden Bauarbeiten gestört werden.

Mit der Etappierung in vier Phasen lassen sich alle Ansprüche bestmöglich unter ein Dach bringen. Schritt für Schritt wird die Essenz der Textilfabrik wieder freigelegt, sorgfältig erneuert, erweitert und so zum neuen Lebensraum umfunktioniert. Ergänzend zu den historischen Altbauten entstehen mehrere neue Gebäude, die Uptown Mels dereinst vollenden werden.

  • 1. Weberei

    1. Weberei

    Die Weberei wird innen und aussen auf modernsten Eigentumsstand gebracht: Es entstehen stilvolle Wohnungen in allen Grössen und im EG zusätzlich noch Atelierräume. Diverse Anbauten werden entfernt und teilweise durch Neubauten ersetzt. Unter dem Fabrikhof zwischen der Weberei und der Spinnerei entsteht eine grosse Tiefgarage.

  • 2. Öffnerei

    2. Öffnerei

    Ein Neubau mit Gemeinschaftsräumen und Ateliers im Erdgeschoss bildet den nordwestlichen Abschluss des Projekts. Mit dem Bau der Standseilbahn erhält Uptown Mels eine direkte Verbindung zum Dorfzentrum. Von da führt eine Treppenkaskade am ehemaligen Kraftwerk vorbei zum zentralen Stoffelplatz.

  • 3. Spinnerei

    3. Spinnerei

    Nach dem Vorbild der Weberei erhält auch das historische Spinnereigebäude eine Frischzellenkur. Die grosszügigen Wohnlofts werden bezüglich Akustik und Wärmedämmung auf den neusten Stand gebracht und im Erdgeschoss entlang der Stoffelgasse entstehen vielseitige Gewerbe-, Atelier- und Büroräume.

  • 4. Steigs

    4. Steigs

    Die letzte und abschliessende Etappe von Uptown Mels bildet der Neubau des Wohngebäudes «Steigs» direkt auf der Hangkante. Gleichzeitig soll die Fabrikantenvilla mit ihrer grosszügigen Gartenanlage renoviert werden.